29.02.2016

Rohbauarbeiten haben begonnen

Nachdem im Januar die Baugrube ausgehoben wurde, hat die Firma Altenbach, die wir mit dem Bau unserer „Betreuten Wohnanlage“ auf Turley beauftragt haben, inzwischen die Baustraße eingerichtet. Da die zukünftig am Haus vorbeiführende Fritz-Salm-Straße noch nicht für den Schwerlastverkehr genutzt werden kann, verläuft die Baustraße von der Grenadierstraße aus über ein bislang nicht vergebenes Nachbargrundstück. Die Leitungen für den Baustrom wurden ebenfalls verlegt. Die Baustelle wird ab sofort von einer Trafostation, die sich in 300 Metern Entfernung befindet, mit Strom versorgt.

Der aufgestellte Kran macht sichtbar, was derzeit auf dem Baufeld 2 passiert: Die Rohbauarbeiten haben begonnen. Die Schotterschicht für das Gelände ist aufgetragen, der Blitzschutz verlegt. Das Aushubmaterial, das bei den Bauarbeiten anfällt, wird auf dem Baufeld 4 des Turley Areals zwischengelagert. Es wird später weitestgehend wieder zum Verfüllen genutzt.

Die Werkpläne – also die Informationsgrundlage für den Bau der Wohnanlage – sind komplett abgeschlossen und an die verantwortlichen Firmen weitergegeben. Alles liegt weitgehend im Zeitplan, sodass wir im Juni – aus praktischen Gründen an einem Termin – die Grundsteinlegung und das Richtfest feiern können. Die Feier wird im Erdgeschoss des Gebäudes stattfinden. Für all diejenigen, die neugierig sind, wie die geplanten zwölf Eineinhalbzimmer- und 24 Zweizimmer-Wohnungen aussehen werden, richten wir bis dahin zwei Beispielwohnungen her.

Auch die Pläne für den Außenbereich stehen. So wissen wir, dass es drei Wasseranschlüsse für die Grünanlagen geben wird. Die Grünanlagen werden mit Brunnen- und Regenwasser bewässert. Die Pläne für die Außenbeleuchtung sind ebenso vollständig. Es werden einige Pollerleuchten mit Bewegungsmeldern ausgestattet, während andere zur Grundausleuchtung dauerhaft leuchten. Die Beleuchtung wird sich auf die Wege und den Raum unter den Pollerleuchten beschränken, das Nachbargrundstück oder die Fassade sollen nicht erhellt werden.

« zurück zur Baustellenblog-Übersicht